Aktuelles

Demografie-Tool

Wo Deutschlands Fachkräfte schwinden und was man dagegen tun kann

Wenn alles so bleibt wie bisher, wird die Zahl der Fachkräfte bis 2030 voraussichtlich um mehr als 2 Millionen sinken. Das IW Köln hat gemeinsam mit der IW Medien die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt in einem interaktiven Tool illustriert. Der Nutzer kann die Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes wie Berufseinstiegsalter, Rentenalter, Anteil der Teilzeitbeschäftigten und Zahl der Zuwanderer variieren und so analysieren, wie die Faktoren miteinander zusammenhängen und wie sie sich auf den Fachkräftemangel auswirken.