Social Media

Azubimarketing mit TikTok

Lesezeit: 3 min

Azubimarketing mit TikTok:

Azubimarketing ist ein wichtiges Thema für die Nachwuchssicherung von Unternehmen. Leider ist das Rekrutieren passende Auszubildender nicht immer einfach. Wo erreiche ich die richtigen Talente und wie kann ich sie überzeugen? Eine Möglichkeit ist TikTok. Die Plattform bietet zahlreiche Wege, um Azubis effektiv anzusprechen.

Was ist TikTok und wer nutzt es überhaupt?

Tik Tok ist eine Kurzvideo-Plattform, die 2016 gegründet wurde und sich Ende 2017 mit der Plattform Musical.ly zusammenschloss. Mit der App auf dem Handy erstellen oder konsumieren User unterhaltsame oder informative Videoclips.  Diese kann man zusätzlich mit Sounds unterlegen. Die beliebten Tanz- und Lipsync-Clips erfreuen sich nach wie vor großer Popularität, jedoch bietet die App mittlerweile eine größere Bandbreite an Inhalten und Formaten. Dadurch ist, vor allem im Laufe der Corona-Pandemie, die Nutzerzahl stark gestiegen.

Die Plattform hat täglich etwa 150 Millionen User weltweit. Hauptnutzer ist die Generation Z, also die Menschen, die etwa ab dem Jahr 1997geboren wurden. Allein in Deutschland nutzen 4 Millionen potenzielle Nachwuchstalente im Alter von 16 bis 24 Jahren die App – genau die Zielgruppe, die für das Azubimarketing interessant ist.

Wieso Azubimarketing ausgerechnet auf TikTok?

1. Der erste Punkt liegt auf der Hand: Ein großer Teil der TikTok-Nutzer sind junge Menschen. Daher spielt das Thema berufliche Zukunft und Ausbildung für diese Zielgruppe eine wichtige Rolle. Die Jugendlichen nutzen die Plattform aktiv, wodurch man sie breit ansprechen kann. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit von Streuverlusten, also eine andere oder falsche Zielgruppen zu erreichen, geringer.

2. Als innovative Social-Media-Plattform etabliert TikTok neue Videoformate und verändert die Art der Nutzung von Content. Dadurch entsteht die Möglichkeit, Informationen und Botschaften zu Ausbildungsberufen neu zu verpacken und aus anderen Perspektiven zu präsentieren. Folgende Beispiele zeigen die kreativen Herangehensweisen an das Thema Azubimarketing auf TikTok.

3. Der dritte Punkt: Hype und Reichweite. Nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie sprudelt es auf TikTok nur so von Kreativität und neuen Trends. Der Hype ist groß und wird auch 2021 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit anhalten. Zusätzlich bietet TikTok (noch) enormes Potenzial für viel organische Reichweite. Anders als auf etablierten sozialen Netzwerken wie Instagram, scheint die Philosophie der Plattform eher Content-zentriert zu sein. Inhalte werden nicht nur nach Beliebtheit einzelner Nutzer ausgespielt, sondern enger auf die individuellen Interessen des Users zugeschnitten. So dominiert beispielsweise die „ForYou“-Page das Geschehen auf TikTok und strahlt beliebte Inhalte von willkürlichen Nutzern aus.

Was müssen Sie bei der Erstellung von Content beachten?

GenZ verstehen:

Wie jede Generation, hat auch die GenZ ihr eigenes Verständnis von Mehrwert und spezielle Anforderungen und Bedürfnisse daran, wie sie Informationen konsumiert. Daher empfiehlt es sich, nutzerorientiert zu denken und sich in die Zielgruppe hineinzuversetzen, anstatt vom eigenen Verständnis von Mehrwert auszugehen. Aus diesem Grund arbeiten wir bei IW Medien intensiv mit unseren Azubis zusammen und profitieren von ihrem Verständnis neuer sozialer Netzwerke wie TikTok.

Auf Augenhöhe kommunizieren:

Bei dem Projekt beroobi legen wir in der Kommunikation den Fokus auf das Wesentliche in puncto Azubimarketing: Authentizität. Auf dem TikTok-Kanal @beroobi kreieren wir mit unseren Auszubildenden authentische Inhalte rund um das Thema Ausbildung. Damit verfolgen wir nicht nur das Ziel, wirklich relevante Informationen zu vermitteln, sondern auch, für die Zielgruppe empfundenen Mehrwert zu stiften.

Make TikToks, not Ads

Tonalität der Plattform folgen:

Es gibt viele Websites, die Fakten zu Ausbildungsberufen bis ins letzte Detail aufführen. Auf Instagram werden sie visuell aufbereitet und auf YouTube gibt es Reportagen dazu. TikTok ist anders und funktioniert über eine eigene Form der Informationsverarbeitung. Gegenüber Werbetreibenden lässt TikTok verlauten „Don't make ads. Make TikToks.“ und spielt damit auf seine individuelle Formatvielfalt mit aktuellen Trends an.

Mit TikTok Azubis rekrutieren

Es gibt zahlreiche Gründe, um TikTok sofort ins Azubimarketing zu integrieren. Aber wo es Chancen gibt, gibt es auch Stolpersteine. Gerade weil die Plattform so viele neue Formate ins Leben ruft und die gesamte Social Media-Landschaft verändert, bedarf es der richtigen Kommunikation, um erfolgreich zu sein. Hierbei unterstützen wir Sie gerne.

In diesem Sinne: Let’s make TikToks!

Weitere Artikel