Smart Charts: Infografiken als Visual Content Strategie

Lesezeit: 2 min

Smart Charts: Infografiken als Visual Content Strategie:

Egal wohin wir uns bewegen: Wir sind umgeben von Daten. Daraus entsteht zunehmend Bedarf, komplexe, abstrakte Informationen allgemein verständlich, kompakt und attraktiv zu machen.

In einer immer schwerer durchschaubaren Welt von Fake-News sehnen sich Menschen nach nützlichem, wertvollem Content, der ihr Wissen erweitert und mit dem sie besser durch die Welt navigieren. Bieten Sie einen echten Mehrwert. Auch Ihr eigenes Unternehmen profitiert von den Insights aus eigenen Daten.

Erkenntnisse aus der Hirnforschung besagen, dass grafisch aufbereitete Fakten schneller und besser im Gedächtnis gespeichert werden als Texte. In den sozialen Netzwerken werden Infografiken neben Videos am häufigsten geteilt. 

Klick zum Abspielen:

In Zeiten der Aufmerksamkeitsökonomie sind relevante Daten gefragt

„The ability to take data – to be able to understand it, to process it, to extract value from it, to visualize it, to communicate it - that’s going to be a hugely important skill in the next decades.“

Dr. Hal R. Varian, Chief Economist bei Google
Bemessung freier Grünflächen pro Person in Großstädten durch die Körpergröße eines Mannes.
Grafische Darstellung zum smarten Verständnis von Flächen

Spannende Daten, Forschungsergebnisse und Fakten warten darauf, smart kommuniziert zu werden. Besonders hochwertiger Content bietet mehr als Wissen – er bietet Erkenntnisse. Diese helfen bei der Entscheidungsfindung und sind daher am bedeutsamsten.

Mittlerweile gibt es neue Ausdrucksformen: Es müssen keine klassischen, traditionellen Diagramme oder Infografiken sein. In Daten steckt häufig das Erzählpotenzial. Dieses kann in Form von Daten-Storytelling verpackt werden.

5 Insights, um optimale Ergebnisse zu erzielen:

Der Brexit-Bus: Web-Game zur Einordnung der Geschehnisse im Prozess des Brexit.
Brexit Bus-Game
Der Brexit-Bus: Web-Game zur Einordnung der Geschehnisse im Prozess des Brexit.
Spielerische Darstellung der Ereignisse im Prozess des Brexit

1. Aufgabenstellung: Jede Infografik sollte eine strategische Aufgabe erfüllen, zum Beispiel Likes generieren oder auf eine Website verlinken.

Sie können da, wo es Sinn macht, unterhaltsam aufbereitet werden. Zahlen und Emotionen sind ein gewinnbringendes Duo. Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten auf kreative Art und Weise.

2. Zielrichtung: Sie sind zielgerichtet und werden zur passenden Gelegenheit an den User gebracht. Zusätzlich zu Print gibt es kleine, schnelle Formate, beispielsweise eine Grafik für verschiedene Kanäle (digital, animiert, interaktiv, als Webversion) und/oder Teaser für Social Media.

3. Fokussierung:  Inhalte sollen leicht verdaulich sein und in eine einfache visuelle Form gebracht werden. Priorisieren Sie sie: Infografiken funktionieren besonders gut, wenn sie wenige, aussagekräftige Infos präsentieren – dies zwingt zu Verknappung oder Zuspitzung, aber weckt das Interesse, mit ihnen in den Dialog zu treten und zusätzliche Infos zu liefern.

4. Zielgruppe: Recherche, Verbreitung und Erfolgskontrolle sind wichtig. Die Relevanz entscheidet, daher sollten Sie die Zielgruppe genau analysieren, weiter einschränken und konkret ansprechen.

5. Kommunikationsmechanik: Inhalte an die Kommunikationsmechanik der Kanäle anpassen, zum Beispiel eine Muttergrafik, die inhaltlich komplex und interaktiv sein darf. Ausschnitte daraus werden in Social Media angeteasert.

Storytelling mit Daten

Grafik: Wir haben nur halb so hohe Chancen, ein Haus zu besitzen, wie junge Erwachsene 1975.
Smart Chart eines animierten Beitrags der Huffpost

Damit ist nicht nur eine einfache Infografik oder Datenvisualisierung, Reportings, Analysen oder gar Powerpoint-Statistiken gemeint. Daten-Storytelling ist eine Mischung aus zwei Bereichen: Harte, wissenschaftlich fundierte Fakten und menschliche Kommunikation. Analytische und emotionale Erfahrungen werden miteinander verbunden. Visualisierungen werden mit einer Geschichte oder Information kombiniert.

Anders als Zahlen in einer Excel-Tabelle lebt Daten-Storytelling und taucht in digitalen Geschäftsberichten, interaktiven Infografiken, Microcontents, Videos oder Visual Abstracts auf.

Fazit: Lassen Sie Ihre Daten nicht als ungenutztes Potenzial liegen

Wertvolle Fakten sind geeignet, um als Storytelling mit Daten verpackt zu werden. Es ist eines der mächtigsten Kommunikationstools in der Content-Strategie. Welches Format auch immer möglich ist – gute Recherche, interessante Informationen, aufschlussreiche Analysen, zeitlose Themen, Humor und Emotion sind unerlässlich für ein fesselndes Storytelling mit Daten. Es hilft, Zusammenhänge zu knüpfen. Und ist effektiv darin, wertvolle Erkenntnisse zu kommunizieren.

Machen Sie Ihre Datenwelt begreifbar!

Chanika Ronczka

Noch Fragen? 

Chanika Ronczka
Mediengestalterin der IW Medien

Ich mag singen, kann nicht pfeifen. Ich löte gerne Kreativzeug und liebe kreative Lösungen, die Kribbeln im Kopf erzeugen.

E-Mail schreiben